In Essen spielt man – Messerückblick Teil 3

Und der dritte und letzt Teil meines SPIEL ’16 Rückblicks.

Teil 1 und 2 findet ihr hier und hier.

Alles in allem fand ich das Wochenende der SPIEL großartig. Es war zwar voll aber es gab tolle Spiele zu sehen. Einiges an Zeit habe ich natürlich bei meinen Freunden und Kollegen am Stand vom Verlag Martin Ellermeier (externer Link in neuem Tab) gelassen. Dort wurde zusammen mit Hawk Wargmes Dropzone Commander und Dropfleet Commander präsentiert. Natürlich gab es auch den aktuellen Tabletop-Insider und die Mephisto zu kaufen. In beiden sind übrigens Artikel von mir drin. 😉

Was mich ein wenig störte war, dass es einige Verlage gab, die ihren Stand nur nutzten, um Werbung für laufende oder kommende Kickstarterkampagnen zu machen. Es gab also nichts zu kaufen und die Tester wurden auf das Crowdfunding verwiesen. Das bedeutet, dass sich potenzielle Käufer erstens nicht sicher sein können, ob das Projekt überhaupt erfolgreich sein wird, dann ist es zweitens nicht unüblich, dass sich der angepeilte Liefertermin nach hinten verschiebt und dann kommen drittens nochmal Versandgebühren oben drauf. Gerade das Porto aus den USA legt zum Teil eine ordentliche Schippe auf den Preis des Spiels drauf.
Ein Beispiel dafür ist das Conan-Brettspiel von Monolith. 2014 haben wir auf der Messe den Prototypen angespielt (link zum Artikel). Die Boxen wurde diese Woche in Deutschland ausgeliefert. Angepeilt war eigentlich Oktober 2015. O.K., zur Verteidigung: Das Warten hat sich dafür gelohnt. Der Inhalt sieht super aus und die beiden Schachteln des King Pledges sind beide groß und schwer.

Dass es auch andersherum geht, zeigte das Team von Totenstadt (externer Link in neuem Tab). Nach einem gescheiterten Kickstarter haben sie das Zombie-Survival-Kartenspiel trotzdem produziert und es erfolgreich auf der Messe vorgestellt. Das Team war super nett und hatte die Illustratorin des Spiels, Kristina Reigber aka Kaydee, mit am Stand, die Samstag und Sonntag Zombie-Schnappschüsse zeichnete.

Es gab wieder natürlich wieder viele Tabletop-Stände. Sowohl von großen Händlern als auch von kleinen Herstellern, die ihr System präsentierten und natürlich Zubehör-Händler, die Gelände und Spielmaterialien verkauften.
Insgesamt kam es mir so vor, als ob jeder zweite Stand irgendwas mit Orks, Barbaren oder Cthulhu im Programm hatte. Fantasy-Abenteuerspiele haben Hochkonjunktur. Da braucht es schon einiges, um aus der Masse herauszustechen. In dem Zusammenhang fiel mir der Schwerkraft Verlag auf, der den Dungeon Crawler Katakomben dabei hatte, bei dem die Helden durch Holzscheiben dargestellt wurden, die über das Spielfeld geschnippt wurden.

Es folgen Schnappschüsse von der Messe, die hier noch nicht verwurstet wurden.

Natürlich darf das obligatorische Bild der Beute nicht fehlen:

spiel_16_messeloot

Ich freu mich definitiv schon auf die nächste SPIEL 2017.

Getaggt mit , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: