Archiv für den Monat April 2015

Zauberschule in Polen

Viele von uns wünschen sich wohl eine Schulzeit wie Harry Potter. Ein LARP-Projekt aus Polen und Dänemark will dies nun im großen Maßstab ermöglichen.
Ok, vorne weg: Aufgrund von Rechten handelt es sich bei der 4 Tage dauernden Veranstaltung nicht um irgendetwas, das mit Harry Potter zu tun hat.

Für die Zauberschule soll nicht einfach eine Jugendherberge mich charmantem PVC-Boden gemietet werden, nein, für College of Wizardry soll das Czocha Castle (Infos zur Burg auf Wikipedia, extern, in neuem Tab) in Polen als Location dienen. Das muss natürlich irgendwie finanziert werden.

CollegeOfWizardry-1

Die Veranstalter gehen dafür nicht den üblichen Weg und nehmen einfach Anmeldungen entgegen, sie veranstalten ein Crowdfunding.
Über das Crowdfunding können nicht nur die 375 $ teuren (inkl. Essen und Unterbringung und Deko, Deko, Deko…) Tickets bezogen, sondern auch Merchandise, wie handgefertigte Zauberstäbe, bestellt werden.

In 2014 und 2015 haben Liveform (Polen) und Rollespilsfabrikken (Dänemark) bereits drei Zauberschulen LARP-Projekte durchgeführt bzw. geplant. Die Events waren schnell ausgebucht und die Veranstalter wollen drei weitere 4-tages Conventions abhalten. Um diese zu finanzieren haben sie ein Crowdfunding auf IndieGoGo gestartet.
Das Kampagnen Ziel lag bei 50.000 $, sollten 110.000 $ erreicht werden, kann ein zweites Event veranstaltet werden.

CollegeOfWizardry-2

Sollte genug Geld zusammen kommen, wollen die Macher sogar eine Location kaufen und dauerhaft für Liverollenspiel-Veranstaltungen nutzen. Es sind bereits verschiedene Objekte in unterschiedlichen Preisklassen in Betrachtung.
Für die Anreise soll es auch ein extra Busshuttle von Berlin aus geben.

Link: College of Wizardry auf IndieGoGo (externer Link in neuem Tab)

Getaggt mit , , , ,

Stadtplaner gesucht – Sunrise City

Das Stadtbauspiel Sunrise City soll per Crowdfunding eine deutsche Version ermöglicht bekommen.

Sunrise City ist ein Aufbauspiel, das 2011 per Kickstarter finanziert und 2012 auf der Spiel in Essen als Neuheit präsentiert wurde.
Das Spiel von Isaias Vellejo aus dem Clever Mojo Games Verlag ist bisher nur auf Englisch erhältlich. Dies will die Spieleschmiede ändern. Über die Crowdfunding-Plattform für Brett- und Kartenspiele soll die Produktion einer deutschen Version von Sunrise City finanziert werden.
Die Spieleschmiede war so nett, mir ein englisches Exemplar für diesen Bericht zur Verfügung zu stellen.

Worum geht es in Sunrise City?
Die zwei bis vier Spieler nehmen die Rollen verschiedener Stadtplaner ein, um in drei Runden die Stadt rund um das Rathaus zu erweitern und dafür Benchmarks zu sammeln. Der Spieler mit den meisten Benchmarks gewinnt.
Für die drei Runden stehen jedem Spieler drei Charaktere zur Verfügung, diese werden zu Beginn ausgesucht, indem die Spieler einen Charakter von ihrer Hand verdeckt vor sich ablegen und die restlichen Karten an ihre Sitznachbarn weiterreichen, bis sie die drei Charaktere voll haben.
Zu Beginn einer Runde wählen alle Spieler einen Charakter, dessen Eigenschaften sie diese Runde nutzen wollen. Je nach Charakter bringen diese in unterschiedlichen Spielphasen Vorteile.

Benchmark Leiste Sunrise City

Die Benchmark Leiste

Der Spielablauf
Der Stadtausbau beginnt damit, Baugrundstücke auszulegen. Reihum legt jeder Spieler eines seiner vier zuvor gezogenen Baugrundstücke, die Zone Tiles, an die bestehende Stadt an. Die Baugrundstücke teilen sich in Wohngebiete, Industriegebiete, Gemeindegrundstücke, Parks und Gebiete für Misch-Nutzung auf. Legt ein Spieler zwei gleiche Gebiete aneinander erhält er dafür Punkte. Zehn Punkte bescheren dem Spieler einen Benchmark-Stern.

In der zweiten Spielphase bieten die Spieler auf die Baugrundstücke. Dafür stehen jedem Mitspieler sechs Chips zur Verfügung. Reihum legt jeder Spieler einen Chip auf ein leeres Feld oder einen bereits gelegten Chip. Es gewinnt der Spieler, dessen Chip obenauf liegt.

Gebote werden abgegeben - Sunrise City

Gebote werden abgegeben

In der dritten Phase, der Bauphase, platzieren die Stadtplaner ihre vier Gebäude, die sie gleichzeitig mit den Zone-Tiles gezogen haben.
Es dürfen nur passende Gebäude auf entsprechende Baugrundstücke gelegt werden. Die lilafarbenen Teile sind die Mixed-Zones und fungieren als Joker.
Der platzierende Spieler muss zusätzlich einen Bietchip auf einem der Baugrundstücke liegen haben, auf die das Gebäude gelegt wird. Alle Gebäude decken zwei Baugrundstücke ab. Der platzierende Spieler erhält die Punkte in der Mitte des Gebäudes. Die äußeren Punkte erhalten die Spieler, die unter dem entsprechenden Feld einen Bietchip haben.

Bietphase in Runde 2 - Sunrise City

Bietphase in Runde 2

Weitere Etagen können auch von Gebäude zu Gebäude gebaut werden, sofern sich diese auf der gleichen Höhe befinden. Es werden keine Bietchips für die Erweiterung von bestehenden Gebäuden benötigt. Dafür gibt es nur die Punkte in der Gebäudemitte und Punkte für alle ungeraden Stockwerke ab Stockwerk drei. Jedes höhere ungerade Stockwerk bringt einen Punkt mehr.

Die Gebäude wachsen - Sunrise City

Die Gebäude wachsen

Spielmaterial
Von den Illustrationen versetzt Sunrise City die Spieler in eine nostalgische Zeit, wo Autos geschwungene Heckflügel und American Diners ihre Blütezeit hatten. Mit viel Lila ist das Spiel farblich ein wenig gewöhnungsbedürftig aber im schönen Kontrast zu mittelalterlichen Weiden und Burglandschaften, wie es sie derzeit oft bei Brettspielen gibt.
Die Materialien sind aus Holz und dicker Pappe. Besonders die Gebäudeteile sind ungewöhnlich dick, so sieht man die Häuser gut gen Zimmerdecke wachsen.

Die letzten Etagen unserers Spiels - Sunrise City

Die letzten Etagen unserers Spiels

Fazit
Sunrise City spielt sich schnell und einfach. In unserer Runde hatten wir keine Probleme die Teile zu platzieren, da sich immer viele Möglichkeiten boten.
Die Altersangabe mit 13+ scheint übertrieben. Sunrise City hat das Zeug zum Familienspiel. Die Regeln sind schnell erklärt. Vom Planungsaufwand lässt sich Sunrise City mit dem Spiel Carcassonne vergleichen.

Bis zum 10. Mai 2015 kann Sunrise City in der Spieleschmiede unterstützt werden. Die deutsche Version des Spiels kostet dort 45 €.

Link: Spieleschmiede (externer Link in neuem Tab)

Getaggt mit , , , ,

Role Play Convention 2015

rpc logo

Ja Freunde des Rollenspiels, bald ist es soweit: Die Role Play Convention findet wieder statt.
Dieses Jahr wird die Role Play Convention (RPC) am 16. und 17. Mai Einzug in die Kölner Messehallen halten und alles präsentieren, was nur irgendwie mit Rollenspiel zu tun hat. Naja, ausser „ihr wisst schon was“.

Was wird geboten?
Pen and Paper, Mittelaltermarkt, Liverollenspiel, Liveshows, Tabletop, Workshops, Videospiele, Kartenspiele, Comics, Brettspiele, Musik und und und.
Verlage stellen ihre Publikationen vor, Vereine präsentieren sich und ihr Hobby, es gibt Verkaufsstände, es wird wieder ein großes Tabletop Gelände geben, dieses Jahr sogar mit Turnieren.

Die Eintrittspreise für dieses Jahr liegen im Vorverkauf bei 10,50 € als Tagesticket und bei 18,00 € als Dauerkarte. An der Tageskasse kostet die Eintrittskarte 12,00 € beziehungsweise 21,00 €.

Wie viel Spaß so eine RPC machen kann, könnt ihr in meinem Bericht von 2014 nachlesen. Klick mich!

Was?
Role Play Convention

Wann?
16 Mai 2015, Samstag 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr
17 Mai 2015, Sonntag 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Wo?

Kölnmesse via Osteingang

Wie viel?
Vorverkauf
Tagesticket: 10,50 €
Dauerkarte: 18,00 €

Tageskasse:
Tagesticket: 12,00 €
Dauerkarte: 21,00 €

Link: RPC-Germany (externer Link im neuen Tab)

Getaggt mit , , , , ,