Archiv der Kategorie: Kunst

Role Play Convention 2017 is coming

Ende Mai ist es wieder soweit:

RPC_Logo_2016

Die Role Play Convention genialisiert (den Begriff lasse ich mir eintragen 😀 ) in Köln!

Am 27. Und 28. Mai werden sich die Messehallen der alten Römermetropole in eine Pilgerstätte für Fantasy-Fans aus dem In- und Ausland verwandeln. Neben Rollen- und Brettspiel-Demorunden wird es Live-Acts und Stars zum Anfassen geben. Hinzu kommen Künstler, die ihre Arbeiten präsentieren und sich über die Schulter schauen lassen sowie natürlich Cosplays und gewandete LARPer, so weit das Auge reicht.

Hier geht’s zu meinem Bericht über die RPC 2016.

Einen tollen Filmischen-Rückblick auf die Convention gibt das Video von Corpse Tree.

Meine Wenigkeit wird sich dort auch wieder die Ehre geben, zusammen mit den Bros von Brückenkopf-Online und dem Verlag Martin Ellermeier.

Wir werden euch im Bereich des Tabletop-Testgeländes auf die Sandpiste schicken.

Mad-Desert-Race-Demorunden-3

Mit Matchbox-Autos geht es azu einem Post-Apokalyptisches-Todesrennen auf einer schick gestalteten Spielplatte. Eure eigenen Auto-Kreationen sind dabei gerne gesehen.

Mehr Infos zum Tabletop-Gelände auf der Seite vom Brückenkopf. (externer Link in neuem Tab)

Ich freue mich darauf, euch dieses Jahr zu treffen.

Link: Role Play Convention (externer Link in neuem Tab)

Getaggt mit , , , , , , ,

Das längste Hörspiel für jede Gelegenheit


Viele Hobbyisten hören gerne beim Bemalen von Miniaturen, bei der Arbeit an LARP-Ausrüstung oder Cosplay-Kostümen Hörbücher.
Falls demnächst einmal ein längeres Projekt ansteht, habe ich eine Empfehlung:

Unendliches Spiel, ein Hörspielprojekt zum Roman Unendlicher Spaß von David Foster Wallace.
Das Projekt von WDR 3, in Kooperation mit weiteren Partner, hat sich zum Ziel gesetzt, aus dem 1404 Seiten umfassende Jahrhundert-Werk in ein Hörspiel zu machen. Das Besondere: Jeder konnte mitmachen. Alle regulären Textseiten wurden von freiwilligen zu Hause eingelesen. Das Projekt war so beliebt, dass nach nur 70 Tagen sämtliche Seiten eingesprochen waren. Somit hat jede Seite einen anderen Sprecher oder Sprecherin. Die unzähligen Fußnoten, die den Roman ausschmücken, wurden vom Übersetzer eingelesen. Die Abmischung wurde ist gestaltet, dass die Brüche zwischen den Seiten nicht zu stark auffallen. Nach kurzer Zeit gewöhnt man sich beim Hören an den Wechsel der Stimmen.

Unendlicher Spaß

Literatur auf dem Maltisch

Wovon handelt der Roman überhaupt?
„David Fosters Wallace‘ Meisterwerk ist 1996 erschienen und spielt größtenteils in einer nahen Zukunft, die inzwischen Vergangenheit ist: ungefähr im Jahr 2009, das im Roman „Jahr der Inkontinenz-Unterwäsche“ heißt.

„Unendlicher Spaß“ ist im gleichnamigen Roman der Titel eines Films, der so unterhaltsam ist, dass jeder, der ihn einmal sieht, damit nicht mehr aufhören kann und elend zu Grunde geht. Terroristen wollen diesen Film als Waffe einsetzen. Ansonsten spielt der Roman einerseits an einer Tennisakademie, an der der Sohn des Filmregisseurs sich auf eine Karriere als Profisportler vorbereitet; andererseits in einem nahe gelegenen Heim für Suchtkranke.“

Das ist tatsächlich die aufs allerwesentlichste zusammengeschrumpfte Handlung, eingedampft auf Staubkorngröße im Verhältnis zu Wallace’ ausschweifender Erzählung mit ihren zahlreichen Ebenen, Handlungssträngen, Persönlichkeiten und Ereignissen. Hinzu kommen die Fußnoten, die teilweise selber ganze Kurzgeschichten sind.
Wer sich an dieser Stelle mehr über den roman und weitere Werke von David Foster Wallace informieren möchte, dem oder derjenigen lege ich den Arndt Stroschers Beitrag in seinem Blog AstroLibrium ans Herz. (externer Link in neuem Tab)

Während der Aufnahmen und noch bis jetzt, komponierte die Goldene Maschine autonom die Musik, mit der die Texte unterlegt werden. Sie „ist ein aus 57 Modulen bestehender analoger Synthesizer, der mit Hilfe von Spannungsschwankungen eine sich theoretisch nie wiederholende Musik komponiert. Die einzelnen Module sind mit 172 Kabeln verbunden. Es gibt über 200 Regler und keine Computersteuerung. Die gesamte Musik wird digital gespeichert.“ Die Maschine steht im K20 Kunstmuseum in Düsseldorf, dort komponiert sie 24/7 weiter.

Das gesamte Hörspiel soll am Ende rund 100 Stunden umfassen. Nach und nach werden die fertigen Kapitel auf die Projektseite gestellt und stehen dort gratis zum Anhören und Download bereit. Auf der Seite kann man auch live die Musik der Goldenen Maschine hören. Auch eine schöne Begleitung zum Arbeiten.
Inzwischen ist das Buch bis Seite 1129 abgemischt und abrufbar. Die Macher hoffen, mit dem Rest bis Ende des Jahres fertig zu werden.
Für lange Bastelabende in der dunklen Jahreszeit, oder für die ewigen Wege zur Arbeit ist das unendliche Spiel genau das Richtige.
Ich habe übrigens selber eine Seite eingelesen, ihr könnt ja mal suchen. 😉

Quelle und Link: Unendliches Spiel (externer Link in neuem Tab)

Getaggt mit , , ,

10 Jahre RPC – Jedes Jahr ein bisschen anders

Am 28. Und 29. Mai 2016 stand die Kölner Messe wieder ganz in Zeichen von Rollenspiel, Cosplay, Tabletop und Brettspielen. Die Role Play Convention feierte ihr zehnjähriges Bestehen. Von den ersten Anfängen in Münster hat sich die Veranstaltung ordentlich gemausert und ihr Angebot deutlich Ausgebaut. Neben Spielrunden, Händlern, dem Mittelaltermarkt, Leserunden, Workshops und und und gibt es in jüngster Zeit auch Stargäste, die Autogramme geben. Insgesamt ist die Veranstaltung zu einem großen Szenetreff gewachsen und läuft damit seit einigen Jahren der SPIEL in Essen in der Beziehung den Rang ab. Bis vor rund fünf Jahren war die Halle 6 der SPIEL noch der Treff für gewandete Liverollenspieler. Seit die Händlerdichte dort abnimmt, schwinden auch die Gewandeten.
Zu den gewandeten LARPern gesellten sich auf der RPC auch schon immer Cosplayer hinzu. Seit ein paar Cons haben sie ihre eigene Künstlermeile. So sind nicht nur Zeichner mit ihren Werken vertreten sondern eben auch die Cosplayer. Live führen sie ihre Arbeit mit Stoff, Worlba und anderen Materialien vor und geben Tipps für Neugierige.
Obwohl die Bandbreite an Themen zunimmt, scheint die Fläche und die Zahl der Aussteller allerdings zu stagnieren. Neue Händler tauchen eher selten auf und auch die Gruppen, die sich dort präsentieren scheinen zu schwinden. Der Anteil an Künstlern hat hingegen deutlich zugenommen, während der Tabletop-Bereich von der Fläche her stabil geblieben ist. Ich persönlich würde mir für nächstes Jahr aber mehr Hobby-Spielplatten statt Händler-Demotische wünschen. Ein Niveau wie auf der Tactica wird eine so bunte Veranstaltung wohl eher nicht erreichen, ein bisschen mehr wäre aber toll.
Unglücklich war meiner Meinung nach auch die Teilung in zwei übereinander liegende Hallen. Während in der oberen Halle noch relativ große Freiflächen waren, wirkte die untere Halle sehr homöopathisch besetzt. Wenn die Besucher nicht explizit nach der unteren Ebene Ausschau hielten, konnte diese auch leicht übersehen werden. Vor allem für die Wasteland Warriors mit ihrem großen Endzeit-LARP-Stand war das sehr ärgerlich. Der üppig ausgestatte Stand samt Bar mit Getränkeausschank wurden für die Warriors nur unzureichend frequentiert. Das die Main Stage da unten war, scheint mir auch nicht so glücklich gelöst. Am Samstag entging mir das total. Die Stargäste drückten sich auch dort unten rum. Die Halle wirkte irgendwie, als wenn dort rein kam, was irgendwie hinten raus fiel. Die großen Flächen, die von Blaster- und LaserTag-Gelände eingenommen wurden, verstärkten den Eindruck der Leere zusätzlich.
So Laber-Rhabarber, natürlich gibt es auch positives zu berichten. Die Stimmung war wirklich gut. Samstag schoben sich die Massen in die Halle. Der Mittelaltermarkt, der wieder außerhalb der Halle lag, war gut bestückt. Es liefen fantastisch gewandete Leute herum. Und, was mir besonders gefiel, die Lautsprecher in den Workshop- und Lesungs-Bereichen waren wesentlich besser als im Vorjahr.
Sehr cool war der BlasterBattle-Rekordversuch am Samstag. Die Veranstalter hatten 1000 kleine Nerf-Blaster verschenkt und mit den schwer gerüsteten Nerf-Pros ging dann das Geballer los. Und ja, obwohl ich unten bei dem Battle war, habe ich in der großen Halle die Main Stage und die anderen Stände übersehen.
Eine tolle Aktion war, den Besuchern des Vortrags zum College of Wizardry: Nibelungen (externer Link in neuem Tab) das Dokumentationsbuch zu der LARP-Reihe zu schenken, das am Stand für 40 € verkauft wurde.
Ich selbst war als Standpersonal für Bückenkopf-Online (externer Link in neuem Tab) auf der Veranstaltung und habe unsere Platte, die wir für das Tabletop-Spiel Frostgrave gebaut hatten, betreut. Meine Mitbauer und ich wurden von dem vielen Lob für die Platte sehr geschmeichelt. Danke an alle, die bei uns waren. Schön war es auch, meinen Blogger Kollegen Matthis von arts-and-more (externer Link in neuem Tab) mal wieder zu treffen. Er hatte eine vorzügliche Jedi-Robe an.

Bilder-mäßig war ich nicht so stark unterwegs. Für ein paar Eindrücke hat die Smartphone-Kamera dann doch gereicht.

Am Samstag, nach einem ersten harten Messetag, hat mich Franz von Freebooters Miniatures noch vor die Kamera für ein kleines Feature für sein Plattenprojekt bekommen. Der Ton ist grausam aber sonst eine meine Sternstunden vor der Kamera.

Abschließend bleibt zu sagen, dass die RPC wieder einmal mächtig Spaß gemacht hat. Leider gibt es immer noch ein paar Kleinigkeiten, die Ausgebügelt werden müssen. Doch zehn Jahre in Deutschland mit so einer Veranstaltung die Fantastik- und Rollenspiel-Kultur zu fördern ist an sich schon toll.

Link: RPC-Germany (externer Link in neuem Tab)

Getaggt mit , , , , ,

Amt oder kein Amt?

Eigentlich kein Amt, oder doch?

Logo_Aetherangelegenheiten_klein1

Evil Kraken hat eine 13 minütige Vorschau auf die erste Folge der Steampunk-Webserie Ætherabgelegenheiten veröffentlicht.
Eigentlich soll das Amt seine Pforten erst ab Montag öffnen, doch schon am Freitag tummeln sich einige mehr oder weniger pflichtbewusste Beamte und Angestellte in den Amtsstuben.
Diese Vorschau-Episode gibt einen Ausblick auf das, was das Publikum in dieser ambitionierten No-Budget Steampunk Web-Serie noch so erwartet.

AetherangelgenheitenScreenshot

Den Film könnt ihr auf der Seite der Ætherangelegenheiten oder auf Youtube sehen. (externe Links in neuen Tabs)

Darüberhinaus sucht das Amt immer nach freiwilligen Helfern vor und hinter der Kamera. Infos dazu findet ihr hier. (externer Link in neuem Tab)

Getaggt mit , ,

World War Robot Square in Lebensgröße

Ashley Wood hat 17 Squares seiner 3A World War Robot Figurenreiche in Lebensgröße fertigen lassen.

3A1zu1Square

Die Figuren sind 27 Zoll (ca. 68,5cm) groß und wurden aus Resin gefertigt.
Auf dem Poster sind 9 Designs abgebildet. Bei 17 Stück insgesamt sollte es demnach 16 Designs doppelt geben, während es einen nur einmal gibt. Wie sich die Designs aufteilen ist nicht bekannt.

3A1zu1SquarePoster

Der Verkauf findet am 6. Februar im Bambaland Webshop statt.
Für eines der Sammlerstücke muss der geneigte Käufer 2300 $ über den Tresen wandern lassen. Dafür soll er seinen Square samt Zertifikat auch frei Haus in jeden Winkel der Welt geliefert bekommen.

Quelle: 3A Blog (externer Link in neuem Tab)

Getaggt mit , , , , ,

The Dreamlands Devotionalien

Ok, wir beten hier nichts an, also nenne ich es lieber Dreamlands Merchandise.
Davon ist nämlich eine kleine Ladung während der Weihnachtstage bei mir angekommen. Genauer gesagt: T-Shirt #1, Astronomischer Kalender und Traumstern.

The Dreamlands Merchandise

Das T-Shirt #1 zeigt den erweiterten Traumstern in Lila auf Schwarz. Zwischen den Schultern ist der „The Dreamlands“ Logo-Schriftzug gedruckt.
Das T-Shirt ist ein typisches Merchandise Shirt, das mit einem Druck versehen wurde. Von der Stoffqualität würde ich es bei „Fruit of the Loom“ einreihen. Solide Qualität, nichts besonderes wie „American Apparel“ aber auch nichts, dass den Eindruck erweckt, dass es nach 10 Wäschen heißt: Aus der Traum!

Der Traumstern ist eine Replik des Sterns, der wie ein roter Faden durch die Illustrationen des Projekts führt. Welche Rolle der Stern im fertigen Film haben wird? Wir werden sehen. Der Stern wird von Teptec Studios produziert, wo er in der Gold-Silber und einer All-Gold-Variante bemalt wird. Der 16cm mal 16cm große Stern ist aus leichtem Kunstharz gefertigt. Beiliegend waren ein Wandaufhänger und vier Gummifüße, falls der Okkultisten-Tisch eine empfindliche Oberfläche hat.

Dreamlands Dreamstar totale

Der Astronomische Kalender ist groß. 60cm mal 60cm misst er aufgeklappt.
Jeder Monat zeigt eine Konzeptzeichnung des Films. In jedem Monat gibt es interessante Astronomische Fakten über die Himmelskörper unseres Sonnensystems zu lesen. Außerdem verkünden die Tage die Position der Himmelskörper. Damit ist der Kalender perfekt für Kultisten geeignet, die wissen wollen, wann die Sterne richtig stehen um mal wieder einen Großen Alten zu erwecken.
Der Kalender ist insgesamt sehr schön und aufwändig gestaltet. Ich persönlich hoffe, dass es 2016 wieder einen solchen Kalender geben wird. Hoffentlich mit Fotos vom Set 😉

Dreamlands Kalender

Die drei The Dreamlands Fanartikel sind wirklich hübsch. Der Kalender ist von diesen drei vermutlich am pracktischsten, der Traumstern ein hübscher Deko-Artikel (auch für Weihnachten) und Kultobjekt und mit dem Shirt kann man auf jeder Rollenspiel- und Fantasy-Convention glänzen.
Bedenkt man, dass mit dem Kauf dieser und der anderen verfügbaren Merchandise-Artikel der Dreh des Films unterstützt wird, sind die Preise auch im Rahmen: Shirt: 29,99 €, Traumstern: 50,00 €, Kalender: 45,00 €
Die drei Produkte gibt es auch zusammen mit dem Traumtagebuch und dem Kissenbezug im „Light Slumber Bundle“ für 150,00 €, man spart dort 25,00 € gegenüber dem Einzelkauf.

Mehr über das The Dreamlands Filmprojekt findet ihr hier in diesem Blog
und natürlich direkt auf der Homepage des Projekts. (externer Link in neuem Tab)

Getaggt mit , , , ,

„Echter“ The Dreamlands Trailer

Der erste Preview Trailer zur IndieGoGo Kampagne von „The Dreamlands“ musste sich wegen seiner sechs Minuten Länge oft die Kritik „zu lang!“ anhören.
Um mehr ins Schema eines Trailers zu passen, hat Regisseur Huan Vu eine kürzere Version geschnitten.
Neues Material ist leider nicht zu sehen. Dafür lässt sich der Trailer besser mit anderen Trailer vergleichen, was gerade bei der Suche nach Produzenten wichtig ist.

The Dreamlands basiert auf dem Traumlande-Zyklus des amerikanischen Autors H.P.Lovecraft, der vor allem durch seine Cthulhu-Mythos Geschichten zu spätem Ruhm gekommen ist.
Das Projekt ist die erste Verfilmung des Traumlande Stoffs und befindet sich derzeit in der Pre-Production.

Quelle: The Dreamlands auf IndieGoGo (externer Link in neuem Tab)

Getaggt mit , , , ,

Neues von The Dreamlands

Erinnert ihr euch noch an die Kampagne zur Finanzierung der H.P. Lovecraft Verfilmung „The Dreamlands“ von Huan Vu?
Nicht? dann hier ein kleiner Reminder:

Das Projekt wurde erfolgreich über die Crowdfundingplattform IndieGoGo finanziert. Doch mit dem erreichen des Fundingziels von 40.000€ war die Sache natürlich noch nicht abgeschlossen. Per Crowdinvestment sammelte Vu zusätzlich fast 100.000€, hinzu kommen 45.000€ vom Film und Fernseh Labor (FFL), die mit dem Betrag die Kosten für die Belohnungen aus der IndieGoGo Kampagne übernommen haben, sodass vom IndieGoGo-Geld mehr für den Film übrig bleibt.

TheDreamlands_Vu

Regisseur Huan Vu arbeitet derzeit hinter den Kulissen am Film und versucht weitere Investoren ins Boot zu holen um den Film möglichst nah an seiner Vorstellung umsetzen zu können und nicht am Ende aufgrund von Budgetknappheit auf einen Teil seiner Vision verzichten zu müssen.
Um weiter an Geld zu kommen ist die IndieGoGo Kampagen in das Forever Funding Pilotprojekt aufgenommen worden.
Dies ermöglicht auch weiterhin per IndieGoGo Geld für das Projekt zu spenden und somit sich auch jetzt noch die Belohnungen zu sichern.

Für diejenigen, die sich nicht an die Kampagne binden wollen, trotzdem aber dem Projekt weiterhelfen und sich Merchandise ins Haus holen möchten wurde unlängst ein Webshop zu „The Dreamlands“ ins Leben gerufen. In diesem können bereits produzierte Merchandise-Artikel, wie die T-Shirts und Kalender, erworben werden – derzeit noch zum günstigeren IndieGoGo-Preis.

Genug vom Geld.
Die Pre-Production läuft natürlich in vollen Zügen. So besichtigt Vu Locations und sucht Schauspieler.
Eine seiner Location-Touren nach Florenz hat er in einem kurzen Video Update festgehalten.

Links: (alle Links sind extern und öffnen sich in neuen Tabs)
The Dreamlands auf IndieGoGo
The Dreamlands Homepage
The Dreamlands auf Facebook

Getaggt mit , , , , ,

Die Traumlande Preview

Das Crowdfunding für die Lovecraft Verfilmung „Die Traumlande“ läuft und ist auf gutem Kurs.
In der Gesamtsumme, die sich aus Crowdfunding, Crowdinvestment und Sponsoring einer Produktionsfirma zusammensetzt, sind mit mehr als 133.000€ bereits über 86% des benötigten Geldes zusammengekommen.
Damit die Filmproduktion starten kann muss noch das Crowdfunding in trockene Tücher gebracht werden. Dazu fehlen noch etwa 22.000€.

20140403180745-dreamlands_makingof2

Der Filmemacher Huan Vu hat eine sechsminütige Vorschau ins Netz gestellt, die sich im Großen und Ganzen aus den drei Teaser zusammenfügt.

Huan Vus Filmprojekt „Die Traumlande“ basiert auf den Traumlande Geschichten von H. P. Lovecraft. Aus Vus Feder liest sich die Story so:

Roland, ein Waisenjunge mit einer schwierigen Vergangenheit, wird von einem mysteriösen alten Mann in eine andere Welt geführt, die über Jahrtausende hinweg von den großen Träumern der Menschheit im Schlaf erschaffen wurde. Dort herrscht der alte Mann als König und er möchte Roland zu seinem Nachfolger ausbilden.

Doch Roland gelingt es nicht den dunklen Schatten zu überwinden, der auf ihm lastet, und er muss sich entscheiden, ob er seine Fähigkeiten dafür einsetzen will, um die Traumlande weiter zu vergrößern, oder um zu zerstören, was andere errichtet haben.

Das Crowdfunfing läuft noch bis zum 03. August 2014. Als Belohnungen für Unterstützer sind beispielsweise DVDs, T-Shirts, Artbooks und – ganz passend – Kissenbezüge erhältlich.

Quelle: Die Traumlande auf IndieGoGo (externer Link in neuem Tab)

Getaggt mit , , , , ,

Die Traumlande Filmcrowdfunding

Alle Links im Artikel sind extern und öffnen sich in neuen Tabs.

Seit nicht ganz zwei Wochen läuft der zweite Anlauf der Finanzierung von der H.P. Lovecraft Verfilmung „Die Traumlande“.
Der Film des deutschen Regisseurs Huan Vu soll auf den Traumlande Zyklus-Geschichten des Autors Howard Phillips Lovecraft basieren.
Nach „Die Farbe“ soll dies Huans zweite Vefilmung von Lovcraft Geschichten werden.
Der düstere Fantasyfilm handelt von dem Waisenjungen Roland, der von einem merkwürdigen alten Mann die Traumwelt gezeigt bekommt, die im Laufe der Jahrhunderte von großen Träumern erbaut wurde. Der Alte ist in dieser Welt ein König und möchte Roland zu seinem Nachfolger machen. Doch Roland trägt eine dunkle Last aus seiner Vergangenheit mit sich herum. Kann er diese Last überwinden und die Traumwelt weiter ausbauen oder wird er sie ins Dunkel stürzen?

Dreamlands_Teaser1_Actor-Scott Chambers

Dreamlands_Teaser2_Still_1

Dreamlands_Teaser3_Still_3

Der Independent-Film soll per Crowdfunding und Crowdinvesting finanziert werden. Mit einem ersten Anlauf, der komplett auf Crowdfunding basierte, ist der Regisseur leider gescheitert.
Das neue Konzept ist eine Kombination aus klassischem Crowdfunding, wo sich die Unterstützer Belohnungen in Form von DVD/Blu-rays, T-Shirts, Kissen (jep) und anderen Produkten aussuchen können, und Crowdinvestment. Das Crowdinvestment richtet sich an Investoren, die gerne etwas mehr Geld in das Projekt fließen lassen möchten. Die Investoren werden dann zu Stillen Teilhabern an dem Projekt und erhalten eine Gewinnbeteiligung, in Abhängigkeit zu ihrem Investitionsbetrag.
Das Crowdinvestment läuft im Moment tatsächlich besser als das Crowdfunding, wie die Grafik zeigt: (Stand 16.06.2014)

aktuell

Die Kampagne kann noch bis zum 03. August auf der Crowdfunding-Plattform IndieGoGo unterstützt werden. Derzeit sind über ein Drittel an Crowdfunding-Geldern auf IndieGoGo zusammengekommen.

Quelle: Die Traumlande auf IndieGoGo

Getaggt mit , , , , ,