Schlagwort-Archive: Brettspiele

International Tabletop Day 2015

Am 11. April 2015 ist es wieder soweit:
Will Wheaton ruft den International Tabletop Day aus.

Rund um den Globus sollen sich Gruppen zusammenfinden und gemeinsam Brett- und Kartenspiele spielen.
Idealerweise tragen die Gruppen ihre Treffen auf der Website zum International Tabletop Day ein und öffnen ihre Tore für weitere Mitspieler.
Die Veranstaltungen sollen gerne auch in Wort und Bild dokumentiert werden und über öffentliche Netzwerke mit aller Welt geteilt werden.

InternationalTabletopDay

Das Event soll die Begeisterung für Spiele in neue Sphären tragen.

Link: International Tabletop Day (externer Link in neuem Tab)

Advertisements
Getaggt mit , , , ,

Spiel 2014: Rekapitulation

Und wieder einmal liegen die Internationalen Spieltage und die Comic Action hinter uns.
Die, von allen eigentlich nur „Spiel“ genannte, internationale Messe für Gesellschaftsspiele, Rollenspiele, Kartenspiele und so weiter ist um und ein Haufen neuer Spiele wartet darauf gespielt zu werden.
Ich habe vier anstrengede aber tolle Tege erlebt, Leute getroffen, Spiele gespielt und natürlich eingekauft.

Spiel_2014_Halle2

Ok, eigentlich war ich fünf Tage lang auf der Messe, da ich dem Verlag Martin Ellermeier mal wieder unter die Arme gegriffen habe und bereits am Mittwoch zum Aufbau dabei war. Der Verlag steckt hinter den Print Magazinen Mephisto und Tabletop Insider sowie der Website Brückenkopf-Online. Nebenbei vertreibt der Martin auch Tabletopprodukte, darunter Dropzone Commander. Deshalb bauten Hawk Wargames, die Macher des Spiels, und der Verlag sich zwei Stände nebeneinander und propagandierten das Science-Fiction Spiel. Soviel zu meiner Begründung vier Tage mit Presseticket über die Spiel zu laufen und ab und zu am Stand vorbei zu schauen.

An den vier Tagen hatte ich natürlich die Möglichkeit ein paar Spiele anzutesten, darüber werde ich im Einzelnen dann in den kommenden Tagen berichten.

Ich weiß grad nicht, was ich schreiben soll, mein Gehirn ist immernoch etwas matsche vom Stimmengedröhn in den Hallen, der langen Tage und kurzen Nächte und den vielen Eindrücken, die ich gesammelt habe. Ich werde meine Gedanken für die Einzelberichte ordnen und euch über die kommenden Tage mit Infos zu Spielen und meiner Meinung zu diesen versorgen.

Was mir immernoch am meisten an der Spiel gefällt ist, wie viele Bekannte ich dort treffe und die neuen Kontakte die geknüpft werden. Die Spiel ist nicht nur eine Neuheitenmesse sondern auch ein großes Community-Treffen.
Was ich in diesem Zusammenhang sehr schade finde ist, dass der Bereiche Liverollenspiel (LARP) auf ein Minimum zurück gegangen ist. Spontan fallen mir nur drei Stände ein, die ausschließlich Bezug zu LARP hatten. dann noch ein paar Stände, die ich irgendwo zwischen LARP und Gothic/Fantastic-Fashion einordnen würde. Die Zahl der Gewandeten ist auch krass zurückgegangen. Ich hatte ebenfalls den Eindruck, dass es weniger Kleinverlage gab, die ihre Rollenspielsysteme vorgestellt haben.

Positiv finde ich, dass die Zeichnerallee der Comic Action immer größer wird. Leider wird sie dadurch auch etwas weiter zerstreut. Ich hoffe die Messe kann das im nächsten Jahr etwas besser bündeln.

So, ich bin nur noch ein Tastaturzombie, guckt euch lieber die Bilder an und kommt in den kommenden Tagen nochmal für die Einzelberichte zurück. 😉
(Ich entschuldige mich für die schlechte Bildqualität, ich hatte nur mein altes Smartphone zur Hand.)

Und natürlich das obligatorische Loot-Bild.
Diese bunten Scheiben sind die Visitenkarten von e-Rator, einem Hersteller von gelaserten Spielhilfen, wie Kartendeckhalter und Würfeltürmen.

LootSpiel14

Getaggt mit , , , , ,

Internationale Spieltage ’14

Die Blätter werden gelb, der Wind wird kälter und die Tage kürzer.
Das bedeutet: Es wird wieder Zeit für die Internationalen Spieltage oder kurz „Spiel“.

Spiel Logo

Wie jedes Jahr richtet der Friedhelm Merz Verlag in der Messe-Essen die Spiel aus, die größte Publikumsmesse für Gesellschaftsspiele. Auf der Spiel haben die Besucher die Möglichkeit Neuheiten auf dem Gesellschaftsspielmarkt zu testen und direkt zu kaufen. Viele kleine Verlage aus aller Welt stellen ihre Produkte dort zum ersten Mal einem größeren Publikum vor.
Neben klassischen Brett- und Kartenspielen umfasst das Angebot unter anderem auch Tabletop, Pen and Paper- und Live-Rollenspiel.

Die Räumlichkeiten der Spiel beherbergen auch diesmal wieder die Comic Action. Die Comic Action bietet einen Überblick über den internationalen Comicmarkt und gibt Nachwuchszeichnern die Möglichkeit sich auf der Zeichnerallee zu präsentieren. Auch einige deutsche Webcomic-Schaffer geben sich die Ehre und zeichnen Live nach den Wünschen ihrer Besucher.

Ich selbst werde wieder meine Tabletop Insider und Brückenkopf-Online Kollegen am Stand des Verlag Martin Ellermeier unterstützen.
Für Tabletopfreunde hat der Brückenkopf bereits eine praktische Übersicht aller Hobby-relevanten Stände gebastelt. (externer Link in neuem Tab)



Die Internationalen Spieltage 2014 finden von Donnerstag 16.10. bis Sonntag 19.10. in Essen statt.

Die Ticketpreise:
Tageskarte für Erwachsene 11.50 EUR
Tageskarte für Kinder (bis 12 Jahre) 6,50 EUR
Tageskarte Schüler, Studenten, Rentner, Schwerbehinderte 8,50 EUR
Tageskarte für Familien: für max. 5 Personen (max. 2 Erwachsene, Kinder dürfen nicht älter als 12 Jahre sein oder müssen einen Schülerausweis vorzeigen) 26,– EUR

Dauerkarte für Erwachsene 27,– EUR
Dauerkarte für Kinder (bis 12 Jahre) 15,50 EUR
Dauerkarte für Schüler, Studenten, Rentner, Schwerbehinderte 18,– EUR

Gruppen ab 10 Personen erhalten zusätzlich Rabatt. Es lohnt sich also spontan vor den Kassen Gruppen zu bilden 😉

Die Öffnungszeiten:
Donnerstag bis Samstag: 10:00Uhr bis 19:00Uhr
Sonntag: 10:00Uhr bis 18:00Uhr

Quelle: Friedhelm Merz Verlag (externer Link in neuem Tab)

Getaggt mit , , , , ,

International Tabletop Day

Am 5. April ist International Tabletop Day.

tabletopday2014_600x500

Wil Wheaton und Felicia Day laden zum weltweiten Spielen ein.

Das Ziel ist es, auf der ganzen Welt Brettspiel Events zu veranstalten und die Ereignisse im Internet mit anderen Spielern zu teilen.
Will man ein Event starten kann man sich auf der Seite tabletopday.com registrieren und nach Mitspielern suchen. Wer selber auf der suche nach einer Spielmöglichkeit ist, kann auf der Seite herausfinden, was für Events in seiner Nähe stattfinden.
Mit dem International Tabletop Day sollen Spieler dazu animiert werden sich ihre Brett, Karten, Würfel und Miniaturenspielen zu schnappen, an Spielrunden teilzunehmen und neue Spiele und Mitspieler kennen zu lernen.
Das Event wird durch zahlreiche Spieleverlage unterstützt.

Quelle: International Tabletop Day

Getaggt mit , , , ,

Spiel 2013 Sa. & So.

Dieses Jahr habe ich drei von vier Tagen der SPIEL besucht.
Den Donnerstag habe ich bereits in einem anderen Artikel zusammengefasst.
Hier nun ein kurzer Überblick über Samstag und Sonntag.

(Die Fotos sind leider nicht so toll geworden, da ich nur mit dem Smartphone unterwegs war.)

Halle3

Samstag war ich hauptsächlich als Helfer für den Stand des Verlag Martin Ellermeier auf der SPIEL.
Dort gab es neben der neusten Ausgabe des Tabletop Insider vor allem Dropzone Commander zu sehen. Neben einem tollen Diorama mit beleuchteten Hochhausmodellen gab es einen Tisch mit dem Cityscape-Pappgelände für Testspiele.
Da wir genug Leute waren hatte ich trotzdem viel Zeit über die Messe zu wandern und Spiele anzutesten.
Sonntag war ich dann nocheinmal privat dort und half beim Verlag Martin Ellermeier noch beim Abbau.

TTIRollUp

DZCDiorama

DZC

Unter anderem konnte ich Admirals Order probespielen.
Admirals Order ist eine, in liebevoller Handrbeit hergsetellte Seeschlacht-Simmulation in der Zeit Napoleons. Ein Spieler steuert die französischen Schiffe, der Gegner die Engländer.
Um über die Hexfelder zu navigieren benötigt man die passenden Handkarten, die einem erlauben sich in oder aus dem Wind zu drehen, mehr Segel zu setzen oder im Kampf besondere Geschütze abzufeuern.
Bei dem Design des Spiels wurde viel Wert auf die Historie gelegt. Die Flotten sind nach den historischen Vorlagen zusammengestellt und die einzelnen Schiffe tragen die Namen ihrer großen Vorbilder. Die kleinen Holzmodelle tragen tatsächlich die Namen auf den Seiten eingebrannt. Die Szenarios richten sich nach tatsächlich stattgefundenen Auseinandersetzungen. Im Testspiel wurde ein französisches Schiff, dass sich angeschlagen von Irland aus in die Heimat bewegte, von zwei kleinen britischen Schiffen gestellt. Ziel des Franzosen war es über eine festgelegte Spielfeldkannte zu entkommen während die Briten ihn daran hindern mussten. Der Franzose entkam in dieser Partie, da die britischen Seeleute nicht schnell genug wenden konnten um ihm nachzusetzen.
Das Spielmaterial verdient bei diesem Spiel besonderes Augenmerk. Die kleinen Schiffchen werden in einer korkgepolsterten Holzschatulle aufbewahrt. Wenn die Masten der Schiffe zerstört werden nimmt man sie eifnach aus den Rümpfen. Auch der Rest des Spiels wirkt sehr hochwertig.
Mit der Trafalgar Erweiterung lässt sich auch diese berühmte Seeschlacht nachstellen. Dafür soll man aber dann schon ein Wochenende einplanen.
Soviel Holz und Handarbeit in Deutschland hat allerdings auch einen Preis. Das Grundspiel kostet 148€ die „Trafalgar Edition“ Erweiterung 98€.
Derzeit ist das Spiel ausverkauft und muss vorbestellt werden.

AdmiralsOrder

Rampage ist ein Familienspiel bei dem es nicht um große Strategie sondern eher um Fingerfertigkeit geht.
Jeder der bis zu vier Spieler steuert ein hölzernes Monster über das Spielfeld, dessen Ziel es ist möglichst viele Punkte zu sammeln. Dies macht man, indem man Gebäude einreißt, Meepel (die Spielfigürchen) frisst oder anderen Monster die Zähne ausschlägt.
Die Monster werden über das Spielfeld gesteuert indem man die Holscheibe, die die Füße des Monster symbolisieren, über das Spilfeld schnippt. Bleiben diese auf dem Bürgersteig um eines der Häuser stehen, darf man sein Monster auf das Haus fallen lassen. Jede Etage auf der dann nichts mehr steht wandert in den Besitz des Spielers. Weitere Möglichkeiten Zerstörung zu säen sind das Umpusten der Gebäude oder Gegner. Dafür legt der Spieler sein Kinn auf den Kopf des Monsters und pustet einfach. Die Monster dürfen auch Autos gegen Häuser oder andere Monster werfen. Am Ende des Zuges darf das Monster so viele Meepel fressen, wie in seinem Bereich des Spielfeldes liegen und wie es noch Zähne hat. Über Aktionskarten, die zu Beginn des Spiels ausgeteilt werden, kommen noch mehr Optionen hinzu.
Das Spiel endet, wenn alle Gebäude eingerissen sind und jeder Spieler noch einmal an der Reihe war.
Das Spiel macht Spaß ist aber leider nur für bis zu vier Spieler. Fraglich ist auch, wie lange die Spielmaterialien durchhalten.

Rampage
Auf dem Bild ist die extra große Demo-Version des Spiels zu sehen

Das Brettspiel Escape ist im Tabletop-Universum von Eden angesiedelt. Die Charaktere die man in Eden per Maßband über das postapokalyptische Tabletop-Gelände schickt müssen in diesem Brettspiel über Spielfelder aus einem Forschungsbunker entkommen. Das Spiel spielt sich recht einfach. Jeder Charakter hat bestimmte Werte und Fähigkeiten, die ihm im Kampf Vor- und Nachteile bringen. Die Miniaturen sind typische Tabletop-Modelle, die man selber anmalen kann.
Das Spiel wurde über Kickstarter finanziert und befindet sich teilweise noch in der Entwicklungsphase. Die modellierten Türen auf dem Bild sind Teil der Kickstarter Kampagne gewesen und werden so nicht im Einzelhandel im Spiel enthalten sein.

Escape

Warteschlange ist ein polnisches Spiel, dass im Polen der 80er Jahre zur Zeit der Planwirtschaft spielt. Jeder darf die Waren kaufen, die er zum Leben braucht, allerdings gibt es immer zu wenig. Deshalb hat sich eine Kultur des Schlange-Stehens ausgebildet. Jeder Spieler hat eine Einkaufsliste und fünf Familienmiglieder, die sich durch Aktionskarten einen guten Platz in den Schlangen vor den Läden erkämpfen müssen. Werden zu wenig Waren geliefert oder steht man zu weit hinten bleibt einem immer noch die Möglichkeit auf dem Schwarzmarkt an die benötigten Sachen zu kommen. Das Spielprinzip wirkt simpel aber unterhaltsam. Die Aufmachung und Verpackung ist wirklich gut. Dem Spiel liegen Regelhefte in mehreren Sprachen bei. In den Heften finden sich auch Aufkleber in der entsprechenden Sprache, die man über die Textfelder der Aktionskarten kleben kann. In dem Regelheft sind zudem historische Fotos der polnischen Zustände und Informationen zur Realität in der kommunistischen Planwirtschaft der 80er Jahre. Die Grundstimmung des Spiels wirkt eher heiter-zynisch als bedrückend, wie die Realität vermutlich war.

Warteschlange

Dieses Jahr war leider die Zahl der LARP Händler weiter gesunken. Gerade kleinere Handwerker wie Rüstungs- und Waffenbauer waren so gut wie nicht vertreten. Groß war nur der Stand von Mytholon. Dazu kamen Händler die Fantasy-Zubehör verkauften, etwa Kleidung, Schreibfedern usw. nicht alles unbedingt auf LARP beschränkt.

In der Zeichnerallee traf ich einige Bekannte und kaufte Comics, die ich mir direkt signieren ließ.

Auf diesem Bild seht ihr meine Ausbeute der SPIEL 2013. Teils gekauft, teils geschenkt bekommen, teils gewonnen.

Ausbeute

Ich hatte dieses Jahr eine wirklich tolle SPIEL. Nur die Hallen fand ich nicht so schön. Ich hoffe nächstes Jahr findet die MEsse wieder in den anderen Hallen statt.

Was waren eure Highlights, was habt ihr euch gekauft, was fandet ihr nicht so gut? Teilt eure Meinung in den Kommentaren.

Getaggt mit , , , , , , ,

Spiel 2013 Tag 1

Gestern startete die diesjährige „Spiel“.
Schon am ersten Tag waren die Hallen engenehm gefüllt und die Spieltische unter Dauernutzung. Bereits kurz nachdem die Hallen sich um 10 Uhr für das Publikum geöffnet hatten kamen die ersten Leute mit Taschen und Sackkarren voller Spiele wieder heraus, um ihre Einkäufe zum Auto zu bringen.

Die neue Aufteilung gefällt mir perönlich nicht so gut. Anstatt in vielen kleinen Hallen ist die Messe auf drei große aufgeteilt. Dadurch sind die Hallen etwas unübersichtlich geworden und man kann sie sich nicht mehr so gut einteilen.
Insgesamt konnte ich vier Spiele antesten.

Pegasus veranstaltet dieses Jahr wieder die Trolljäger Quest zum Tabletop/Rollenspiel Hybrid „Quest„. Dabei ist man in den Messehallen per Smartphone auf der Jagd nach QR-Codes, die einen, wenn man die entsprechende Ap auf das Phone geladen hat, mit Ausrüstung für den Charakter versorgen.
Fühlt man sich gerüstet genug um den Kampf gegen den Troll anzutreten, kehrt man zum Pegasus Stand zurück und bekommt einen Charakter mit der gefundenen Ausrüstung und tritt gegen das Monster an.
Dieses Jahr spielt man allerdings nicht auf einem einfachen Spielfeld sondern auf einem großen Touchscreen, der die Charaktere und deren Ausrüstungskarten erkennt und auch noch das Würfeln für einen übernimmt.
Stellt man die Figur auf den Bildschirm erscheinen neben der Figur Aktionssymbole, die sich durch Berührung aktivieren. Wählt man beispielsweise Bewegung erscheint um die Figur herum ein Radius in dem man den Charakter neu positionieren darf. Für ausgeschaltete Gegner erhält man Schätze, die man am Schluss gegen Quest Einsteigerabenteuer und andere Preise eintauschen kann. Mein Hauptpreis war ein Quest Charakter von den Shakes & Fidget Machern inklusiver signierter Ausrüstungskarte.

Quest

Ebenfalls bei Pegasus gibt es das Brettspiel zum Roman „Die Zwerge“ jetzt als Sonderausgabe inklusive bemalter Spielfiguren, was es letztes Jahr nur in Verbindung mit der limitierten Ausgabe gab.

Die_Zwerge

Bei dem Spiel „Vikings“ (Vertrieben vom Heidelberger Spieleverlag) steuert man eine Wikingermannschaft durch nordische Gewässer um die Frauen der anderen Dörfer zu rauben.
Damit man sich dabei nicht ganz so schlecht vorkommt sehen die Frauen eher nach willigen Opfern aus, deren Biografie sich vermutlich wie die der Mädchen von Seite 1 lesen würde.
Die Schiffe steuert man per Windkarten, von denen man sechs auf der Hand hat, durch die Gewässer. Dazu kann man sein Schiff mit Helden aufwerten, die Boni geben. Leider nehmen diese den Frauen den Platz auf dem Schiff weg und mann muss sich entscheiden ob man lieber eine starke Mannschaft oder viel Platz für Beute haben will. Zwischendruch kommt es noch zu Konflikten mit einer umherstreifenden Seeschlange und den anderen Drachenbooten, bei denen auch mal die Frauen ihren Besitzer wechseln können.
Alles in allem sind die Regeln dieses schon recht sexistischen Spiels schnell gelernt. Das Spielprinziep ist nicht kompliziert, daher leider auch nicht allzu tiefgehend.

Viking

King of Tokyo“ ist ein lustiges Würfelspiel um riesige Monter, die Tokyo plattmachen wollen.
Jeder Spieler darf in seinem Zug bis zu drei mal die sechs Würfel werfen und sich die besten Symbole rauslegen. Je nach Symbol erhält man Siegpunkte, Energie, Lebenspunkte oder verteilt Schläge an die anderen Monster.
Das Monster, das in Tokyo steht erhält jede Runde die es dort ist zwei Siegpunkte hinzu, muss aber ordentlich Schläge einstecken. Gewonnen hat der Spieler, der als erster 20 Siegpunkte erreicht hat. Für die grünen Energie-Würfel, die man durch die Blitz-Symbole erhält, kann man sich Ausrüstung kaufen.
Das Spielprinzip ist wirklich simpel macht aber trotzdem Spaß. Gerade als kleines Spiel zwischendruch oder um die Stimmung beim Spieleabend anzuheitzen scheint das gut geeignet.

KingofTokyo

Im Spiel „Cosmic Empires“ von Innovative Games Creation, übernimmt man das Kommando über eine Raumflotte und erkundet den Weltraum. Zu Beginn sind die Weltraumfelder noch verdeckt und man fliegt quasi blind in den Raum. Dabei kann man auf leeren Raum, Planeten, Asteroidenfelder, Raumstationen, Piraten oder das schwarze Loch treffen.
Jeder Spieler wählt zu Beginn des Spiels eine seiner drei Auftragskarten geheim aus. Diesen Auftrag muss man erfüllen, um das Spiel zu gewinnen. Aufträge können zum Beispiel sein, dass man eine gewisse Anzahl Planeten beherrschen muss. Um ihre Ziele zu erreichen bauen die Spieler ihre Flotten aus und rüsten ihre Schiffe mit Schilden und zusätzlicher Bewaffnung aus. Neben den eigenen Hauptmissonen gibt es auch noch offene Aufträge, die von allen Spielern gleichzeitig abgearbeitet werden können und Boni geben oder einem zu anderen Vorteilen verhelfen.
Das Spiel ist hübsch aufgemacht und das Spielprinzip interessant. Durch Einschränkungen in der Beweglichkeit der Flotte und manchmal zähen Kämpfen
kann sich die Situation allerdings etwas festfahren. Wer sich für ein Besiedlungs- und Aufbau-Weltraumspiel interessiert sollte Comsic Empires am besten selber einmal testen um zu sehen, ob es das bietet, was man erwartet.

Space

Bei den Tabletop-Spielen gibt es auch einiges zu entdecken.
Unter anderem hat Mantic Games die ersten Prototypen des Mars Attacks Kickstarters ausgestellt und Gale Force Nine zeigt neue Modelle für Dungeons and Dragons und Dust.

DunDGF9

DundDGF92

DustGF9

Getaggt mit , , , ,

Meine Spiel 2012

Die Internationalen Spieltage und die Comic Action in Essen sind für dieses Jahr vorbei.
Meine Füße sind platt gelaufen, meine Spielesammlung größer und mein Geldbeutel leichter.
Donnerstag und Freitag war ich für mich auf der Spiel am Wochenende habe ich am Stand von Tabletop Insider/ Dorpzone Commander mit die Stellung gehalten.

Die Spiel war wieder ein Erlebnis. Ich konnte einige Spiele testen, habe viele Freunde getroffen, neues entdeckt und günstig eingekauft.
Testen konnte ich Kingdom Builder, Die Zwerge, Spoils, Dropzone Commander (ja, dort das erste mal gespielt) und Crossboule.
Meine Einkäufe könnt ihr auf dem Bild sehen 😉

Mein Einkauf

Sehr cool war das Quest App Spiel von Pegasus. Mit der App konnte man sich auf seinem Smartphone einen Charakter auswählen und dann auf die Suche nach Gegenständen gehen. Diese waren in Form von QR-Codes über die Messe verteilt. Hatte man genug Gegenstände gesammelt konnte man sich dem Kampf mit dem Troll stellen.
Dazu ging man an den Pegasus Stand und bekam dort einen passenden Charakterbogen, Ereigniskarten, Gegenstandskarten und eine Spielfigur ausgehändigt. So ausgerüstet setzte man sich an den Spieltisch und trat mit seinem Charakter gegen den, von einem Pegasus Supporter gelenkten, Troll an. Mein Echsenmensch Exosss musste eine bittere Niederlage einstecken. Trotzdem gab es für mich als Belohnung die Quest Sonderminiatur zur Spiel.

Quest Sonder Miniatur

Am Stand von Tandy-Leather Factory gewann ich noch eine dicke Gürtelschnalle und bei Ziterdes bastelte ich ein kleines Geländestück für Tabletop-Spiele.
Der Bastelkurs wurde von Thomas Doll, dem Mann hinter Thomarillion, geleitet.

Wenn ihr mehr von der Spiel und den Spielen sehen wollt empfehele ich euch die Seiten vom Brückenkopf und Cliquenabend. (externe Links in neuem Tab)

Mehr Bilder…
Weiterlesen

Getaggt mit , , , , , ,

Spiel 2012, Donnerstag

Tja, ich hatte euch eigentlich viel mehr Bilder über Twitter versprochen. Leider hat sich Twitter immer wieder aufgehangen und wollte meine Tweets nicht senden.
Irgendwann hatte ich dann keine Lust mehr.
Deshalb die Schnappschüsse von heute hier nochmal im Blog.
Die Qualität ist nicht sehr gut, da die Bilder mit einem Smartphone gemacht wurden und die Lichtverhältnisse in den Hallen nicht so toll sind, entschuldigt mir das bitte.

Kingdom Builder – Das Spiel des Jahres

Spoils – Trading Card Game mit witzigem Design

Mehr Bilder…
Weiterlesen

Getaggt mit , , , , , ,

Spiel! Morgen!

Morgen starten die Internationalen Spieletage, kurz Spiel, in Essen.

Über 11 Hallen breitet sich die Spiel und die Comic Action in der Essener Messe aus.
Es erwarten euch Brettspiele, Kartenspiele, Geschicklichkeitsspiele, Rollenspiele, Tabletop, LARP, Comics und noch mehr aus aller Welt.

Ich werde morgen vor Ort sein und über meine akuten Erlebnisse über Twitter berichten.
Folgen könnt ihr mir unter @LutherOlafson (externer Link in neuem Tab) oder unten auf meiner Blog-Seite.

Wer von euch wird noch auf der Spiel sein? Welche Highlights erwartet ihr? Welche Halle zieht euch am meisten an?

Getaggt mit , , , , , , ,

Role Play Convention 2012, die Highlights 1

(alle Links dieses Artikels sind extern und öffnen sich in neuen Tabs)

Vorneweg: Das Programmheft zur RPC ist Online und kann als PDF von der RPC Homepage herunter geladen werden.

Heute gibt es von mir ein paar Highlights und Tipps zu Tabletop und Brettspielen auf der RPC.
Weiterlesen

Getaggt mit , , , , ,
Advertisements