Bier-Quest: Episode 7: Dolden Sud

Auf der Queste nach dem Biergenuss fürs Abenteuer reisen meine Geschmacksknospen heute über die britischen Handelsrouten nach Indien und zurück.
Dort treffen sie auf das India Pale Ale Dolden Sud aus dem Riedenburger Brauhaus.

Bier Quest

Bier-Quest: Episode 7: Dolden Sud

dolden-sud

India Pale Ale (IPA) entstanden im 19. Jahrhundert. Die Briten wollten ihr Bier nach Indien transportieren. Unterwegs wurde es leider schlecht. So fassten sie den Plan, den Alkoholgehalt zu erhöhen, um es länger haltbar zu machen. Die Idee war, das ganze am Bestimmungsort dann zu verdünnen und als normales Bier zu verkaufen. Aber pff, dachten sich da die Briten, das schmeckt doch auch so! Daher hat das Dolden Sud einen Alkoholgehalt von 6,5 % vol. Das Bio-Bier ist mit Aromahopfen gebraut und verströmt beim Einschenken bereits einen fruchtigen Duft. Im Mund kommen angenehme Herbheit und Frucht zusammen. Der Geschmack ist gut abgemischt. Es wird nicht zu obstig und auch nicht zu herb.
Für mich passt Dolden Sud gut zu einem Abenteuer. Es erfrischt und kitzelt den Gaumen. Besonders an einem warmen Abend könnte dies ein guter Begleiter auf einer Reise durch tiefe Wälder und über lichte Höhen sein. Auch mehrere Flaschen dürfen es am Abend sein. Dabei sollten sich Nachwuchs-Abenteurer allerdings nicht überschätzen. Trotz des leichten Geschmacks geht der höhere Alkoholgehalt schnell in die Beine.

Bier-Rating

Von mir bekommt Dolden Sud vier Questmarker.
Denkt bitte dran: Die Wertung beruht ganz auf meinen persönlichen Vorlieben. Falls ihr eine andere Meinung zu dem Bier habt, diskutiert gerne in den Kommentaren. Ich nehme auch gerne Vorschläge für Biere, die es zu entdecken gilt, an.

Die Brauerei hat übrigens das Bioland-Zertifikat und braut mit Wasser aus dem eigenen Brunnen. Gefunden habe ich das Bier in einem Alnatura-Laden

Link: Riedenburger Brauhaus (externer Link in neuem Tab)

Getaggt mit , , , , , ,

2 Gedanken zu „Bier-Quest: Episode 7: Dolden Sud

  1. Daniel Nowas sagt:

    Hey,

    probier mal Emmer Bier aus dem Bioladen. Gibt es zum Beispiel bei der Super Biomarkt AG.

    Ist ein angenehm würziges Bier, welches überaus süffig daher kommt. Das besondere ist, dass neben Dinkel und Weizen halt auch noch Emmer als sehr altes Getreide verarbeitet wird. Ist ebenfalls von Riedenburger.

    Wenn es noch ein Pils sein soll, dann probier mal Pinkus Müller aus dem Münsterland. Gibt es ebenfalls beim SBM. Ich bevorzuge das seichte Pinkus Pils, wenn es etwas herber sein soll greife auf Pinkus extra zurück, dies hat deutlich mehr Hopfen.

    Viele Grüße,

    Dan

    • Hallo Dan,

      danke für die Tipps. Aber das ist ja, als könntest Du Gedanken lesen. Eine Flasche Emmer Bier steht schon bei mir im Kühlschrank bereit. Gerade, dass es sich eben um ein „mittelalterliches“ Bier handeln soll, bewog mich zum Kauf. Ich habs, die das Dolden Sud, aus einem Alnatura-Laden (wie oft muss ich eigentlich alnatura schrieben, bis die mich gratis mit Bier versogen? :D)

      Viele Grüße zurück!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: