Flaschen-Tasche aus Leder für LARP und Mittelaltermärkte selber machen

LARP macht durstig. Praktisch, wenn du etwas zu trinken dabei hast. Alu- und Plastikflaschen sind ein praktischer Begleiter, allerdings auf LARP-Cons oder Mittelaltermärkten sehr unambientig. Dieses Tutorial zeigt dir, wie du eine Lederhülle für eine Trinkflasche baust.

Ledertasche für Trinflasche

Material:
Leder – in meinem Fall unbehandeltes Vollleder, rund 2 mm dick
dünnes Leder für den Zier-Rand
stabiles Leder-Flechtband
kräftiges Nähgarn – hier gewachster Sattlerzwirn
Schnalle oder zwei D-Ringe für den Riemen

Werkzeug:
Cutter/Teppich- oder Leder-Messer
Ahle – ich nutzte eine Schwertahle
Lochzange
Ledernadeln oder Stahlborsten
Papier und Stift – zum Anzeichnen und für Schablonen

Und natürlich eine Flasche, die später da rein soll.
Ich entschied mich für eine Alu-Flasche, gut geeignet sind aber auch Mehrwegflaschen aus Plastik. Die haben den Vorteil, dass sie nach einem Con wieder recycelt werden können, wenn der Inhalt doch mal schlecht geworden ist.

Leder für die Tasche

Erstmal die richtigen Lederstücke finden.

Die Tasche besteht im Grunde aus zwei Teilen: dem Korpus und dem Deckel. Den Riemen betrachte ich als optional. Wer mag, kann sich alternativ zum Beispiel eine Gürtel-Schlaufe dran machen.
Der Korpus sollte so hoch sein, dass die Flache guten Halt hat, du aber auch noch vernünftig daraus trinken kannst und dir nicht den Rand vor die Nase haust.

Explosionszeichnung der Tasche

Die Flaschentasche in ihre Einzelteile aufgelöst.

Um die richtige Länge des Stücks herauszufinden, schneide ich einen kleinen Lederstreifen von der großen Haut ab und lege ihn um die Flasche. Die Stelle, an der der Streifen überlappt, markiere ich und messe danach die Länge ab. Zusammen mit der Höhe ergibt das ein Rechteck, das die Wand des Korpus bilden wird.
Um die Schablone für den Boden zu erhalten, wird das ausgeschnittene Rechteck um die Flasche gelegt, mit der Flasche auf ein Stück Papier gestellt und der Kreis abgezeichnet. Dieser dient nun als Schablone für den Boden. Die Schablone bitte nicht wegwerfen, die wird noch Mal für den Deckel gebraucht.

Der Durchmesser des Deckels sollte so groß sein, dass er später über den Körper samt Flasche passt. Dazu wird wie eben der Flaschenkörper-Umfang jetzt der Deckel-Umfang bestimmt. Also einen Lederstreifen um die schon Leder umwickelte Flasche legen und markieren, wo der Streifen aufeinander stößt. Damit ist dann der Deckel-Umfang gefunden. Kommst du noch mit?😉
Die Schablone für den Boden lässt sich jetzt genauso für den Deckel verwenden. Dazu wird später der Körper auf den Boden gestellt und der Körper des Deckels um das Oberteil des Deckels herumgelegt. Klingt verwirrend, ich weiß, ich hoffe, die Skizze hilft dir etwas.

Der Körper steht auf dem Boden, das Oberteil des Deckels ligt im Deckel. Kann man das noch verwirrender beschreiben?

Der Körper steht auf dem Boden, das Oberteil des Deckels liegt im Deckel. Kann man das noch verwirrender beschreiben?

Die Form des Deckels ist eigentlich beliebig. Er sollte nur nicht zu weit über den Körper reichen, damit sich die Tasche noch leicht aufklappen lässt.
Hier ist der Deckel vorne etwas länger. Um den Deckel am Körper zu befestigen, brauchst du noch ein Verbindungsstück. Ich habe ein einfaches, rechteckiges Stück Leder genommen, das mit in die Naht auf der Rückseite eingeflochten wird.
Wer will, kann sich noch einen Schulterriemen oder eine andere Art von Halterung bauen. Für meine Flaschen-Tasche habe ich einen Schulterriemen mit Doppel-D-Schnalle gemacht. Damit lässt sich die Länge stufenlos verstellen.
Die Teile werden lose zusammengelegt, damit die Löcher markiert werden können. Dann werden die Teile gelocht.

Vor dem Zusammenbau färbe ich die Lederstücke ein. Wenn du schon farbiges Leder verwenden willst, kannst du diesen Schritt natürlich überspringen.
Um die Optik etwas interessanter zu gestalten, nähe ich einen Streifen helles Leder um die untere Kante des Deckels. Das ist natürlich reine Geschmackssache. Anschließend reibe ich die Einzelteile mit Lederöl ein, um sie vor Umwelteinflüssen zu schützen. Das Öl macht das Leder zusätzlich geschmeidiger und gibt der Farbe mehr Tiefe.

Nun kann die Tasche mit Flechtband zusammengebaut werden. Zuerst sollten die Halterungen angebracht werden, in diesem Fall der Schulterriemen.
Über das Verbindungsstück wird der Deckel mit dem Körper verbunden.

Im Grunde ist die Flaschen-Tasche nun fertig. Es fehlt noch der Verschluss. Ich nutze ein Lederband, dass ich durch je zwei Löcher im Körper im Deckel und im Körper ziehe und zusammenknote. Denkbar wären auch ein Riemen mit Schnalle, Knöpfe, Riegel und so weiter.

Designkritik:
Das Zauberwort heißt „learning by doing“. Damit du meine Fehler nicht auch machen musst, gibt es noch eine Manöverkritik.
Den Körper würde ich ein wenig weiter machen. Die Flasche sitzt jetzt sehr stramm drin.
Für den Schulterriemen würde ich beim nächsten Mal etwas dickeres oder breiteres Leder verwenden. Jetzt ist er etwas labberig. Die Breite war hierbei aber den D-Ringen geschuldet.

Ich hoffe meine Anleitung ist einigermaßen verständlich und nachvollziehbar. Wenn ja, steht dem Bau eines Ambiente-tauglichen Behälter für Flaschen nichts mehr im Wege. Bei Fragen einfach einen Kommentar schreiben.

Viel Erfolg bei deinen Projekten!

Getaggt mit , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: