Spiel 2014 Rückblick: Journey

Das Spiel Journey – Wrath of Deamons wurde 2013 von Marrow Productions über Kickstarter finanziert. Damals sind über 425.000$ für das Spiel zusammengekommen.
Die Mitarbeiter von Marrow Productions waren dieses Jahr mit Journey auf der Spiel in Essen, stellten die beeindruckenden Miniaturen vor und gaben Demorunden.
Die Spielrunden waren eher geführte Demonstrations-Szenarien, die dazu dienten die Regelmechanismen des Spiels zu erklären.

Spiel_2014_Journey

In dem Szenario musste der Mönch Tripitaka ein Dämonentor schließen, es sollte die Mysterie-Box aktiviert werden, die Dorfbewohner gerettet und alle Gegner getötet werden.
Das Besondere: In Journey spielt man immer gegen das Spiel und immer mit allen vier Charakteren. Das Spiel lässt sich als Solo-Variante und mit bis zu vier Spielern spielen. Alle Varianten folgen den gleichen Regeln. Die Handlungen der Dämonen werden durch das Regelwerk bestimmt wobei es den Dämonen an erster Stelle darum geht Tripitaka zu töten, da nur dieser die Dämonentore schließen kann und somit die Welt vor den Dämonischen Horden beschützen kann. Unterstützt wird Tripitaka vom Monkey King, Cho Hakkai und Monk Sha. Als Inspiration für Journey diente der klassische chinesische Roman „Reise nach Westen“ aus der Ming-Dynastie.
Jeder der vier Helden hat in der Runde zwei Aktionen wie Laufen, Kämpfen oder mit der Umgebung interagieren. Hinzu kommen besondere Aktionen, die jeder Held für sich hat.
Die Handlungsmöglichkeiten sind sehr umfangreich und komplexer als bei gängigen Dungeoncrawlern. Statt einfach über die Karte zu laufen und alle Gegner zu töten muss man sich gut überlegen, welchen Charakter man zuerst aktiviert und welche Handlungen dieser ausführt. Unser Szenario konnte nur dadurch gewonnen werden, indem der Charakter Monk Sha dem Tripitaka mit seiner Sonderaktion eine zusätzliche Aktion geben konnte, womit dieser dann das Dämonentor verschließen konnte.
Interessant ist die Spielmechanik, dass man, wenn man einen Dämon tötet, sich dafür entscheiden kann seine Seele zu retten. Dies kann zwar dazu führen, dass man es verpatzt und der Gegner erneut vor einem steht, für das Karma der Charaktere ist das aber wesentlich besser.

Journey ist wirklich ein sehr aufwändig gestaltetes Brettspiel, mit tollen Miniaturen, die qualitativ weit über dem bisher üblichen Brettspielstandard, wie etwa bei Descent oder Villen des Wahnsinns, liegen. Die Regelmechaniken und die Handlungsmöglichkeiten ließen Journey in dem Test-Szenario weit ab vom Dungeoncrawler-Einheitsbrei erscheinen.
Demnächst soll offiziell mit der Auslieferung der Kickstarter Exemplare begonnen werden. Auf der Facebook-Seite von Marrow Production kann das Spiel auch schon direkt in Hong Kong bestellt werden. Auf der Messe wurden aber auch Gespräche mit Händlern und Vertriebspartnern geführt, in Zukunft kann Journy also auch in heimischen Läden zu finden.

Link: Marrow Production auf Facebook (externer Link in neuem Tab)

Ein bisschen was soll noch kommen, zur „Spiel“ 2014. Bis dahin könnt ihr euch an den bisherigen Artikeln dazu sattlesen.
Den Einführungsartikel zu der Reihe findet ihr hier. (klick mich)
Den Artikel zum Conan Brettspiel gibts hier. (klick me like one of your hyborian girls)
Einen kurzen Überblick zum Spiel Armymals findet ihr hier. (klick mich, wenn du Eicheln magst)
Ein kleiner Bericht zu Funkenschlag Deluxe ist hier zu finden (klick mich, dass die Funken sprühen)
Das Double Feature zu Go Goblin Go und Boss Monster könnt ihr hier lesen. (click me like one of your pixel girls)

Advertisements
Getaggt mit , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: