Tutorial: LARP-Schwertscheide II

Auf vielfachen Wunsch gibt es jetzt ein zweites Tutorial für eine Schwertscheide für LARP-Waffen.

Der Unterschied zwischen diesem und dem vorherigen Tutorial ist, dass es sich hier um eine Schwertscheide für einschneidige Klingenwaffen, wie etwa Säbel, handelt.

Säbelscheide

Ich denke, dass ich hier ein paar Worte voraus schicken muss.
Diese Säbelscheide ist schon etwas älter, ich habe sie für mein erstes gekauftes LARP-Schwert, einen kruden Säbel, gebaut. Meine ersten drei LARP-Waffen waren Marke-Eigenbau und sind inzwischen Totalschäden oder arg reparaturbedürftig. Ich trug die selbstgebauten Waffen lässig im Anfängerstil in einem „Schwerthalter“ am Gürtel. Das kam mir dann irgendwann ziemlich blöd und unpraktisch vor. Vor allem, weil dauernd Leute in die offene Klinge rein rennen, die Waffe irgendwo dran scheuert und wenn man sich mal irgendwo in eine Taverne setzt, stolpern alle über das Schwert. Gruselig.
Also sollte für mein erstes Schwert, wofür ich richtig Geld hingeblättert hatte, etwas Praktisches her.
Ich dachte mir, wenn ich mir eine Schwertscheide mit einem Schultergurt mache, dann kann ich das Ding schnell abnehmen, wenn es was enger wird oder ich mich setzen möchte. An sich ist die Idee nicht verkehrt, nur ist mein Säbel dafür viel zu groß. Wenn ich mich vorbeuge rutscht mir der Säbel nach vorne, ist die Waffe gezogen klatscht mir die leere Scheide um die Beine und behindert mich. Trotz allem würde die Konstruktion für eine kleinere Waffe, mit ein paar Änderungen, gut funktionieren.
Dazu später mehr.


(Entschuldigt bitte die Qualität meiner Zeichnungen, mein rechter Daumen befindet sich immer noch in einer Schiene.)

Material:

Material

Material

1 Leder – in meinem Fall ist das 4mm dickes Wasserbüffelleder. Nehmt dünneres, das ist viel zu schwer und zu dick. 2mm müssten reichen, wenn es etwas festeres Leder ist. Rindleder ist da wohl die bessere Wahl. Das Lederstück muss etwas länger als euer Schwert sein und sich einmal um die Klinge legen lassen. Teste das am Besten mit einem kleinen Reststück des Leders.
2 Ledernieten – diese müssen von der Länge so gewählt sein, dass sie durch zwei Lederschichten passen.
3 Reißfestes Flechtband. Je aufwändiger eure Naht sein soll, desto mehr braucht ihr.
4 Zwei Eisenringe. Braucht ihr nur, wenn ihr das wirklich so bauen wollt, wie ich’s gemacht habe. Die Ringe habe ich aus dem Baumarkt. Die nennen sich Schaukelringe und man findet sie in der Ecke, wo Karabinerhaken, Flaschenzüge usw. sind.

Werkzeug:

Werkzeug

Werkzeug

1 Teppichmesser – oder ein professionelles Ledermesser.
2 Lineal – am besten 1m lang und aus Metall
3 Stift – zum Anzeichnen. Kugelschreiber malt sehr gut auf Leder. Für dunkles Leder könnt ihr silberne Gel-Stifte oder weiße Buntstifte benutzen.
4 Lederlochzange – wer viel Locht sollte sich eine mit Kraft sparender Übersetzung zulegen, es lohnt sich.
5 Locheisen – für Löcher, die zu weit in der Lederfläche liegen, dass die Lochzange nicht mehr drankommt.
6 Hammer – ein Kunststoff Hammer schont euer Werkzeug.
7 Nieteneinschläger – das ist ein einfacher Metallstab, der unten eine Kuhle hat, in die der Kopf der Niete reinpasst. Ihr könnt aber auch ein flaches Metallstück nehmen oder direkt mit dem Hammer auf die Nieten schlagen, der Nietkopf wird dann aber platt.
8 Ein Stück Metall, als Unterlage für die Nieten. Ein hartes Holzstück geht aber auch.
Und natürlich eine Unterlage auf der ihr schneiden könnt.

Bauanleitung:

Der Aufbau der Säbelscheide ist eigentlich recht simpel.
Legt euer Lederstück um die Klinge und fixiert das Leder. Ihr könnt zum Beispiel schon mal ein paar Löcher rein machen und etwas Flechtband durchziehen oder ihr nehmt Klammern.
Habt ihr das gemacht markiert ihr die Krümmung der Klinge. Denkt dabei daran, dass ihr Platz für die Löcher braucht und etwas Luft zur Klinge lassen solltet. Am besten, ihr dreht dafür das Leder auf Links, damit ihr nicht nachher Kugelschreiber auf eurer Säbelscheide habt.
Jetzt müsst ihr nur noch die Rundung ausschneiden und die Löcher machen. Um einen Regelmäßigen Lochabstand zu erhalten ist es ratsam, sich eine Lochschablone anzufertigen. Einfach ein paar Löcher auf einem Stück Pappe anzeichnen, lochen und dann auf dem Leder anlegen und sich Stück für Stück vorarbeiten.

Leder an den Säbel anpassen

Leder an den Säbel anpassen

Theoretisch seid ihr jetzt schon fast fertig. Ihr braucht eigentlich nur noch eine Gürtelschlaufe auf die Rückseite der Scheide anbringen und danach die Säbelscheide zuflechten. Fertig – aber langweilig.

Befestigung der Ringe

Befestigung der Ringe

Befestigung der Ringe (Hinten)

Befestigung der Ringe (Hinten)

Für Befestigung für den Schulterriemen habe ich zwei Edelstahlringe benutzt.
Dafür braucht ihr einen Lederstreifen. Ihr könnt den Streifen so breit machen, dass er direkt durch die Ringe passt, oder, wie in meinem Fall, an den entsprechenden Stellen schmaler schneiden. Der Lederstreifen muss einmal um die Säbelscheide passen und genug Raum für die Ringe lassen.
Geschlossen wird der Streifen auf der Scheiden-Rückseite. Der Zusammenbau ist deshalb etwas umständlich.
Locht zuerst den Streifen. Das muss nicht so dekorativ sein wie bei mir, vier Nieten sollten es aber pro Seite schon sein. Legt danach den Streifen an der Schwertscheide an und markiert die Löcher und locht sie. Das könnt ihr auch wieder auf Links machen.
Für den nächsten Schritt muss die Schwertscheide offen sein.
Befestigt den Streifen auf der Seite der Scheide, die nachher außen liegt. Jetzt fädelt den Ring auf den Streifen, der auf der Rückseite sein soll. Nietet das entsprechende Ende an der Scheide fest.
Jetzt muss der obere Teil der Säbelscheide zugeflochten werden.
Habt ihr das gemacht fädelt ihr den vorderen Ring auf den Streifen und steckt ihn mit den Nieten fest – das ist der fummelige Teil.
Um die Nieten fest zu schlagen schiebt ihr jetzt ein Stück Metall oder Holz in die Öffnung der Säbelscheide. Achtet beim Schlagen darauf, dass die Unterseite der Niete fest auf dem Metall oder Holz aufliegt.

Längenverhältnis des Streifens

Längenverhältnis des Streifens

Befestigung des Streifens

Befestigung des Streifens

Metallunterlage in der Öffnung

Metallunterlage in der Öffnung

Ist der Streifen mit den Ringen fest, könnt ihr den Rest der Naht zuflechten. Ihr könnt die einfachste Methode wählen, wie ich, und das Flechtband einfach durch die Löcher wickeln oder eine Kreuzflechtung oder eine hübsche Zierflechtung machen.

Die simpelste Flechtung ever.

Die simpelste Flechtung ever.

Säbelscheidenspitze

Die Konstruktion des Schulterriemens überlasse ich eurer Fantasie. Ihr könnt auch einen normalen Gürtel durch die Ringe ziehen.

Wie oben schon geschrieben, ist meine Konstruktion nicht ideal. Der Säbel ist zu breit und lang um ihn so zu tragen. Hinzu kommt, dass das Leder mit 4mm einfach zu dick und schwer ist.
Hier zwei Ideen, wie die Konstruktion besser sein könnte:

Zwei alternative Konstruktionen.

Zwei alternative Konstruktionen.

Euch ist vermutlich aufgefallen, dass meine Säbelscheide oben noch etwas Fell hat, damit das Schwert besser hineingleiten kann. Das kann man machen, muss man aber nicht. Einfach ein Stück Fell zurechtschneiden und reinkleben, nähen oder flechten.

Falls euch dieses Tutorial weitergeholfen hat freue ich mich über Kommentare. (natürlich auch über Kritik)
Mein Blog hat zwar keinen „Donate“ oder Flatter Button, falls ihr mir aber doch mit schnödem Mammon euren Dank bekunden wollt: Hier ist mein Amazon Wunschzettel😉 (externer Link in neuem Tab)

Getaggt mit , , , , ,

Ein Gedanke zu „Tutorial: LARP-Schwertscheide II

  1. Thorin sagt:

    Gut und verständlich geschrieben. Die Zeichnungen dazu sind auch toll geworden und runden das Gesamtbild ab. Ein wirklich schönes Tutorial.🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: