Der Liquid Mask Unfall -.-

Nach der deprimierenden Entdeckung mit meinem Wasserglas, wollte ich endlich mal wieder was bemalen.
Der Dampfpanzer von Ironclad Miniatures stand schon fest. Der soll schön rostig werden, damit er bei meinen Pulp Geschichten, die ja irgendwo in der ersten Hälfte des 20. Jhd. spielen, auch aussieht wie aus einem Jahrhundert zuvor. Also erstmal in Rost-Optik angemalt und dann eine Maske aus Vellejo Liquid Mask (farbige Latexmilch) drüber.
Und jetzt mein Rat: Wenn die Düse der Flasche verstopft ist, veruscht nie, niie, NIIIIE, nimalsnicht das Zeug mit Gewalt heraus zu drücken. Denn sonst, siehe Bilder…

Getaggt mit , , , ,

3 Gedanken zu „Der Liquid Mask Unfall -.-

  1. Wolfsherz sagt:

    ok ok🙂 ich habe nix gesagt. sag mal, woher hast du die Maskierfarbe ? Vallejo ? Muss ich unbedingt auf meine Liste schreiben ^^

    • Ja, von Vallejo. Das ist eigentlich nur Latexmilch. Ich weiß nicht wieviel die taugt um saubere Maskierungen zu machen. Die verklebt dir auf jedenfall den Pinsel. Ich habe die immer nur mit einem Blisterschwamm, oder hier zur Probe mal mit einem Q-Tip, aufgetupft um Weathering Effekte zu erzielen. Wenn die Farbe, die drüber kommt, getrocknet ist, kannst du die Maske mit eine Zahnstocher oder deinen Nägeln wieder abrubbeln.

      • Wolfsherz sagt:

        Also für so Maskierungen wollte ich sie evtl auch benutzen. Ich bekomme es trotz Bemühungen nicht wirklich hin, saubere Abbriebeffekte zu produzieren.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: