Punzieren eines Taschen-Deckels

Wie in den vergangenen Jahren wird es auch auf der diesjährigen Winterfeier (ja, etwas verspätet) des Morkan e.V. eine Versteigerung für den guten Zweck geben.
Dabei spenden die Vereinsmitglieder selbstgemachte Gegenstände (Honig, T-Shirts, Ledersachen…) oder Dienstleistungen (Dinner für zwei, Workshops, Tennisstunden…). Die Einnahmen werden für einen guten Zweck gespendet.
Da der Morkan e.V. vornehmlich ein LARP Verein ist bietet es sich natürlich an, etwas zur Versteigerung anzubieten, das fürs LARP gedacht ist.
Dieses Jahr wird es von mir eine lederne Gürteltasche mit punziertem Deckel geben.

Punzierte Tasche
(mit einem Klick auf die Bilder seht ihr die auch in groß)

Ich fand, es bot sich da an für euch ein Step by Step draus zu machen:


Material:
Unbehandeltes Vollleder. Punzieren funktioniert nur, wenn das Leder nicht gefettet oder sonst wie über das Gerben hinaus behandelt wurde.

Werkzeug:
Kurven Messer (Swivel Knife)
Punzier Eisen (Für diese Arbeit sog. Beveler)
Modellierwerkzeug (optional)
Hammer

Werkzeug1 Werkzeug2

How to:
Als erstes muss das Motiv der Wahl auf das Leder übertragen werden. Meine Methode ist, die Rückseite der Vorlage mit Bleistift zu schwärzen und durchzudrücken.

Vorlage Abdruck-der-Vorlage

Das Leder wird dann an den Kanten, die später hervorkommen sollen, eingeschnitten.
In dem Fall möchte ich, dass der Fuchskopf, das Schriftband und die Buchstaben wirken, als wenn sie hervorstehen.
Dafür ziehe ich die entsprechenden Kanten mit dem Kurvenmesser nach.

Das Kurvenmesser ist so gebaut, dass der Zeigefinger oben aufliegt und Druck ausübt, während Daumen und Mittelfinger den Kopf mit der Klinge an der Achse des Messers drehen können. Dadurch, dass die Klinge sehr breit ist schneidet das Swivel Knife die Haut nur an und nicht durch.
Es gibt verschiedene Klingenformen, eine breite für lange Geraden oder sanfte Kurven und eine spitze für engere Radien.

SwivelKnife

Nachdem die Linien geschnitten wurden kann das eigentliche Punzieren beginnen.
Dafür muss das Leder kräftig nass gemacht werden. Deshalb darf das Leder auch nicht gefettet oder gar imprägniert sein. Das Leder muss sich richtig voll saugen können.
Ist das Leder ausreichend gewässert kann mit Hilfe der Punziereisen das Bild herausgearbeitet werden.
Es gibt andere Anleitungen in denen von feuchtem Leder gesprochen wird. Wichtig ist aber, dass das Leder einmal komplett Wasser gezogen hat. Es gibt auch Methoden bei denen erst mit dem Punzieren begonnen wird, wenn die Oberfläche schon wieder leicht angetrocknet ist.

Eingeschnittenes_Motiv

Dafür setzt man das Punziereisen an die Kannte die man hervorheben möchte und haut oben mit einem Hammer drauf (ich nehme einen Hammer mit Kunststoff Kopf). Dadurch wird das Leder nach unten gedrückt. Jetzt setzt man den Beveler ein Stück weiter, so dass sich voriger Abdruck und Werkzeug etwas überlappen, und wiederholt den Vorgang. Das geht solange weiter, bis das Motiv herausgearbeitet ist. Wichtig ist, dass die Schläge gleichmäßig sind, damit die Abdrücke nicht unterschiedlich tief werden.
Hat ein Motiv Innen- und Außenkanten kann durch stärkere bzw. schwächere Schläge eine gewisse Abgrenzung durch unterschiedliche Tiefen geschaffen werden.

Punzieren Punzieren_Detail

Ist das Motiv herausgearbeitet besteht noch sie Möglichkeit kleine Fehler mit einem Modellierwerkzeug wieder „auszubügeln“. Dabei muss man aber immer daran denken, dass was einmal im Leder drin ist nicht mehr raus geht.
Mit dem Modellierwerkzeug kann man aber auch per Hand weitere Akzente setzen. Wo man auf das Leder Druck ausübt werden die Stellen dunkler. Das kann genutzt werden um Schattierungen herzustellen.

Modellierwerkzeug_1 Modellierwerkzeug_2

Fertig_punziert

Nachdem das Leder getrocknet ist kann es mit Lederfett, Lederwach oder Lederöl versiegelt werden. Wer mag kann das Stück vorher noch einfärben.
Das Finish gibt dem Motiv noch mehr Tiefe und lässt es lebendiger wirken (ja, klingt komisch wenn man so was über tote Tierhaut sagt).

SplitScreen

Hier im Beispiel an einem anderen Motiv. Frisch eingefettet und deshalb noch stark glänzend. Aber ich denke ihr seht wohin die Reise geht.

Vergleichgefettet_nichtgefettet

Viel Spaß beim Nachmachen!

Falls ihr noch Fragen, Anregungen oder gar Lob habt, schreibt hier einen Kommentar oder eine Mail an: olafsons ( at ) gmx ( dot ) de (ohne die Klammern und Leerstellen 😉 ).

Falls euch dieses Tutorial weitergeholfen hat freue ich mich über Kommentare. (natürlich auch über Kritik)
Mein Blog hat zwar keinen „Donate“ oder Flatter Button, falls ihr mir aber doch mit schnödem Mammon euren Dank bekunden wollt: Hier ist mein Amazon Wunschzettel 😉 (externer Link in neuem Tab)

Advertisements
Getaggt mit , , , , ,

4 Gedanken zu „Punzieren eines Taschen-Deckels

  1. […] Die punzierte Tasche hat in der Versteigerung auf der “Winter”-Feier des Morkan e.V. 58,00€ eingebracht. […]

  2. […] Das Punziertutorial zu der Tasche gibts hier […]

  3. Hallöchen, ich habe mit Begeisterung diese Anleitung, Schritt für Schritt angesehen, weil es mich sehr interessier und ich ein Buch bestücken möchte. Wie macht man das, wenn man Gold einlegen möchte?
    Alles war sehr aufschlussreich, ich bedanke mich sehr!

    Liebe Grüße
    Ingrid Schinschek
    Alias Ria Roos

    • Hallo Ingrid, freut mich, dass Dir die Anleitung gefällt. Du kannst Leder vergolden, ich hab’s aber selber noch nicht gemacht. In Bastelläden gibt es kleine Gold-Bögen, extra zum Vergolden. Normalerweise können die Mitarbeiter in solchen Läden gute Ratschläge geben und werden dir auch sagen, was du an Werkzeug und Hilfsmitteln, wie Fixiermittelchen usw. brauchst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: